Abenteuer „Wilde Tiere“

Südlicher Stadtgraben

Immer häufiger sind Waldbewohner wie Fuchs, Waschbär & Co. Besucher unserer Stadt. Als anpassungsfähige Wildarten, sogenannte Kulturfolger, nehmen sie die städtischen Grünanlagen, Gärten oder Dachstühle als neuen Wohnraum an. Die Stadt bietet diesen Tieren unfreiwillig optimale Lebensbedingungen: Günstige klimatische Verhältnisse, zahlreiche Verstecke und Schlafplätze, kaum Feinde und ein großzügiges Futterangebot locken immer mehr Wildtiere nach Aalen.
Wildtiere in der Stadt werden meist so lange geduldet, bis das Auto einen Marderschaden, der Komposthaufen aufgewühlt, das Zwergkaninchen verschwunden oder der Rasen durchgegraben wurde. Dann sind die Wildtiere aber schon da. Besser wäre es vorbeugend tätig zu werden. Denn fühlen sich Fuchs, Waschbär & Co. zuhause bei Ihnen wohl, fällt es schwer, sie wieder zur Abreise zu bewegen. Was Sie tun können, sehen sie an den Beispielen „Fuchs“ und „Waschbär“ auf den nächsten Tafeln.
Im Aalener Stadtgebiet findet man:
– Fuchs
– Waschbären
– Steinmarder
– Eichhörnchen
– Rehe (vereinzelt)
– Wildschweine (selten)